EN | DE

LEBEN UND SURFEN AUF BALI

Wetter und Wellen

cuaca
  • Durchschnittstemperatur 28 Grad
    zwischen 24 - 32 Grad
  • Trockensaison
    April - September
  • Wassertemperatur 27-29 Grad
    ganzjährig
  • Luftfeuchte 85-90%
    ganzjährig
  • Regensaison
    Oktober - März
  • 8-11 Std. Sonnenschein
    pro Tag

Bali, die einzige hinduistisch geprägte Insel des indonesischen Archipels, ist bekannt für ihren Weltklasse-Surf. Bei den über 40 Surfspots Balis ist für jeden  Surflevel etwas dabei und es kann das ganze Jahr über bei einer Wassertemperatur von 26-30°C gesurft werden. Den Neo kannst du also getrost zu Hause lassen.

Die konstanten Tradewinds sorgen in der Trockenzeit (zwischen April und November) für Offshore-Wind an der Westküste Balis. Umgekehrt verhält es sich in den Monaten Dezember bis März, in denen der Wind täglich perfekte Bedingungen an der Ostküste beschert.

Die besten Swells (also Perioden hoher Wellenfrequenz und -größe) erreichen dieses einzigartige Surfrevier zwischen Juli und September, perfekte Wellen für alle Levels sind aber das ganze Jahr über zu finden – wenn man sich auskennt!

Land und Leute

Über Bali gibt es jede Menge zu erzählen, an dieser Stelle wollen wir dir jedoch nur die nötigsten Infos und einen kurzen Eindruck von diesem Inselparadies vermitteln. Wer mehr über diese einzigartige Kultur erfahren möchte, sollte sich im Fachhandel einen aktuellen Bali Reiseführer besorgen.

Mit einer Grundfläche von knapp 5.600m² ist Bali eine der kleineren Gewürzinseln Indonesiens, dem größten Archipel der Erde. Nach einem Unabhängigkeitskampf ist die ehemalige niederländische Kolonie seit 1945 Teil des Staates Indonesiens. Ein Held der damaligen Befreiungsarmee, Ngurah Rai, wird noch heute sehr verehrt und ist Namensgeber des internationalen Flughafens Denpasar, der Hauptstadt Balis.

Bevor Bali als touristisches Ziel entdeckt worden war, lebte die Bevölkerung fast ausschließlich von Fischfang oder Reis-, Kaffee-, Tabak-, Gewürzanbau  Die Fruchtbarkeit der Böden ermöglicht noch heute bis zu 3 Ernten in Jahr.

TOURISTISCHER KÜSTENBEREICH

Heute ist Balis Küstenregion weitgehend touristisch erschlossen. Besonders im Süden der Insel findet man eine ausgeprägte Infrastruktur. Kinos, Restaurants, Internetcafes, große Shopping Malls bis hin zu Krankenhäusern mit westlichen Standards haben sich rund um die Ballungszentren Kuta, Denpasar und Nusa Dua angesiedelt.

Große Teile des Inlands rund um die Vulkanketten sowie die Nord- und Ostküste sind jedoch noch in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Hier existiert noch die traditionelle Art des balinesischen Dorflebens, des Kampungs. Die atemberaubende Landschaft mit ihrer üppigen tropischen Vegetation und den berühmten Reisterrassen ist Schauplatz jahrhundertealter Zeremonien und Götterverehrung. Die mystische Atmosphäre ist noch heute greifbar. 

TRADITION UND FREUNDLICHKEIT

Die ungefähr 3 Mio. Einwohner Balis sind zu ca. 90% hinduistischen Glaubens und haben trotz zunehmenden Einflusses des westlichen Tourismus ihren traditionellen Glauben und religiösen Lebensstil beibehalten. So opfern die Balinesen noch heute drei Mal täglich ihren Göttern und nehmen im Familienverband an den täglichen Zeremonien teil. Selbst im turbulenten Kuta, wo die verschiedensten Cultures beim Shoppen, Clubbing oder Essen aufeinander treffen, stolpert man über Opferschalen und spürt das mystische Flair der Insel der Götter. Und immer und überall begegnet man dem berühmten balinesischen Lächeln.

Wer offen ist für neue Erfahrungen, wird in diesem Land viele bezaubernde Menschen treffen, unglaubliche Naturschönheit entdecken und ein wenig Ruhe und Heiterkeit mit nach Hause nehmen können.

Die wunderschöne Insel Bali mit ihrem Reichtum an Kultur, Natur und Mystik und natürlich den perfekten Wellen musst du schon mit deinen eigenen Sinnen erleben und erkunden. Halte die Augen offen und sei immer bereit für eine neue Erfahrung. Dann wirst du merken, dass Bali tatsächlich ein Paradies ist und verstehen, warum wir es zu unseren Heimat gemacht haben